Bildstöcke und Flurkreuze in Reiterswiesen

 


Ein weiteres Kreuz steht in den Grünanlagen neben der Kirche. Bevor die Stadt Bad Kissingen die Straßenkreuzung Flurstraße / Kissinger Straße ausbaute und erweiterte, konnte man noch Mauerreste des alten Kirchleins St. Lorenz sehen, das von 1608 bis 1902 hier stand. Nach seinem Abbruch und dem Aufbau der neuen Kirche wurde an der Stelle des Chores von Valentin Greubel und seiner Ehefrau Elisabeth zur Erinnerung das Hochkreuz errichtet. Nach dem Ausbau der Straße wurde das Kreuz einige Meter näher zur Kirche hin versetzt. Die Namen der Stifter sind an der rechten Seite des Sockels verewigt. Die Vorderseite des Sockels trägt die Inschrift: „Gelobt sei Jesus Christus“. Besonders auffällig sind die beiden großen Voluten links und rechts am Sockel.