Bildstöcke und Flurkreuze in Reiterswiesen

 

Das Vogelskreuz
Unterhalb des Hotel Sonnenhügel steht zwischen zwei Kastanienbäumen das sogenannte „Vogelskreuz“. dieser Name könnte auf den unbekannten Stifter hinweisen, da es in der näheren Umgebung keine örtliche Begebenheit oder Flurnamen gibt, die mit „Vogel“ zusammenhängen. Der Gartenbauverein, der bereits 1982 Pionierleistungen auf diesem Gebiet vollbrachte, legte hier eine größere Anlage mit Sträuchern und Sitzgelegenheiten an, die von den Mitgliedern des Vereins ehrenamtlich gepflegt werden. Seit dieser Pflege ist auch wieder ein alter Brauch wach geworden, nämlich das alljährliche Feiern einer  Maiandacht an diesem Platz. Die Begeisterung der Bevölkerung sieht man darin, dass sehr viele Dorfbewohner dann zum Kreuz pilgern und frommen Anteil an der Andacht nehmen. An der Rückseite des Sockels ist die Jahreszahl 1887 eingemeißelt, die Vorderseite trägt in einem Bogenfeld die aus Schmiedeeisen gefertigte Inschrift: „Es ist vollbracht“.